Cash Pooling

Internationale Liquiditätssteuerung mit Cash Pooling
Cash Pooling als modernes Instrument des Cash Management ermöglicht Konzernen eine Zentralisierung des Liquiditätsmanagements sowie eine Optimierung des Zinsergebnisses. Unabhängig, ob die Konten ausschließlich bei der RBI und der Raiffeisen Bankengruppe in Österreich oder bei den Raiffeisen Netzwerkbanken in CEE bzw. ausgewählten Partnerbanken in Westeuropa geführt werden, umfasst die RBI Produktpalette maßgeschneiderte effektive und fiktive Cash Pooling Lösungen sowie lokale und grenzüberschreitende Cash Pooling Strukturen.

Poolingrelevante Informationen stehen Ihnen in unserer speziellen Cash Pooling online Anwendung CPS@WEB zur Verfügung.
Für Poolkonten wird monatlich eine fiktive Zinsabrechnung erstellt. Die Ergebnisse der sogenannten Schattenrechnung können als Grundlage für Ihre interne Zinsverteilung herangezogen werden.

Die Implementierung eines Cash Pools und die Wahl des Poolingverfahrens setzen eine positive Analyse der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen voraus.

Cash Pooling Zero Balancing
Im Rahmen des Zero Balancing (ZB) findet eine physische Konzentration der Liquidität auf einem bei der RBI geführten Master Account statt. Alle Salden der Poolkonten werden dabei täglich valutagerecht auf das Master Account übertragen. Verzinst und disponiert wird ausschließlich der Gruppensaldo, der sich nach dem Pooling auf dem Master Account befindet.

Cash Pooling Zinskompensation
Bei der Zinskompensation (Notional Pooling) werden die valutarischen Salden auf den eingebundenen Poolkonten täglich rein rechnerisch – zum Zwecke der Zinsoptimierung – kompensiert. Es finden keine physischen Poolingüberträge statt. Die Poolgesellschaften können somit autonom über ihre Konten verfügen. Verzinst wird der errechnete Gruppensaldo. Optional ist eine Zinsverteilung durch die RBI möglich.

Cross-border Target Balancing
Cross-border Target Balancing (CBTB) begleitet Ihr Unternehmen über die Grenzen hinaus und erlaubt effektives, bankenübergreifendes Pooling mit ausgewählten Raiffeisen Netzwerkbanken in CEE und westeuropäischen Partnerbanken auf Basis von SWIFT Nachrichten (MT940, MT942, MT101 und MT103). Ihre konzernweite Liquidität wird bei gleichzeitiger Optimierung des Zinsergebnisses auf das Master Account in der RBI gepoolt.

Cross-border Zero Balancing
Cross-border Zero Balancing (CBZB) ist eine Poolingmethode, die ein effektives grenzüberschreitendes und bankenübergreifendes Cash Pooling mit Originalvaluta ermöglicht. Ihre konzernweite Liquidität wird bei gleichzeitiger Optimierung des Zinsergebnisses valutagerecht in der RBI konzentriert. CBZB wird mit ausgewählten Raiffeisen Netzwerkbanken in CEE sowie westeuropäischen Partnerbanken angeboten.

Cross-border Margenpooling
Das Cross-border Margenpooling (CBMP) ermöglicht sowohl eine grenz- als auch eine währungsübergreifende Zinsoptimierung. Da die Berechnung auf fiktiver Basis erfolgt, stellt das CBMP vor allem in Ländern, in denen die rechtlichen Rahmenbedingungen ein effektives Pooling nicht erlauben, eine attraktive Alternative zum physischen Pooling dar. Aufgrund der starken Präsenz der RBI und der Raiffeisen Netzwerkbanken in Mittel- und Osteuropa wird das CBMP für die gesamte CEE-Region angeboten.

Cross-currency Notional Pooling
Das Cross-currency Notional Pooling (CCNP) ermöglicht eine währungsübergreifende Zinsoptimierung. Im Vergleich zur klassischen Zinskompensation, die ausschließlich währungsrein funktioniert, können beim CCNP RBI-Konten in unterschiedlichen Währungen eingebunden werden. Die Berücksichtigung der verschiedenen Zinssätze erfolgt mittels F/X Swaps.