04.04.2017 - Stabiles Geschäftsergebnis und starke Marktposition 2016 für Raiffeisen Bausparkasse

• Mehr als 274.000 Neuabschlüsse bei Sparverträgen
• Marktführerschaft bei Neugeschäft und Ausleihungen
• Bauspardarlehen punkten mit Sicherheit und Planbarkeit

Die Raiffeisen Bausparkasse (RBSK) blickt auf ein zufriedenstellendes Jahr 2016 zurück und publiziert heute ihr E-Book 2016, das die wichtigsten Kennzahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres zusammenfasst. „Die überaus stabile Entwicklung unseres Finanzierungs- und auch Spargeschäfts in Österreich sowie die positiven Ergebnisse all unserer Auslandsbeteiligungen haben zu diesem soliden Jahresabschluss beigetragen“, analysiert Mag. Manfred Url, Generaldirektor der Raiffeisen Bausparkasse, den Geschäftsverlauf im abgelaufenen Jahr. Insgesamt beläuft sich die Bilanzsumme der Raiffeisen Bausparkasse im Jahr 2016 auf rund € 7,8 Milliarden. Das Institut kann für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Betriebsergebnis von rund € 19,7 Millionen verzeichnen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt mit über € 33 Millionen und einer deutlichen Steigerung im Vorjahresvergleich in einem ebenfalls respektablen Bereich. Details zu den Geschäftszahlen sowie allgemeine Informationen zur Raiffeisen Bausparkasse finden Sie im E-Book 2016 der Raiffeisen Bausparkasse hier.

1,7 Millionen Kunden und ein auf 34,83 Prozent gesteigerter Marktanteil bei der Anzahl der Sparverträge sind eine beachtliche Leistung in einem herausfordernden Umfeld. Mit insgesamt 274.491 neu abgeschlossenen Bausparverträgen hat die RBSK das abgelaufene Geschäftsjahr als klarer Marktführer im Neugeschäft beendet. Im Darlehensgeschäft konnte die Raiffeisen Bausparkasse eine Finanzierungsleistung von € 909 Millionen erbringen. Im Vergleich zum Vorjahr wurde hier ein Plus von 18,26 Prozent erzielt. Die Situation der Gesamtausleihungen entwickelte sich 2016 stabil. Zum Jahresultimo konnten € 6,3 Milliarden ausgewiesen werden. Das entspricht nicht nur einem leichten Plus im Vorjahresvergleich, sondern auch einem Marktanteil von 33,7 Prozent und der Marktführerschaft. „Die starke Marktposition ist für uns eine Bestätigung für unsere hohe Kundenorientierung. Mit unseren Produkten die Kundenbedürfnisse bestmöglich zu erfüllen und so die Wohnwünsche vieler wahr werden zu lassen, ist unser persönlicher Qualitätsanspruch. Die Kombination aus Sicherheit und Planbarkeit erfüllen Bausparfinanzierungen optimal; das ist auch der kostenlosen Zinssatzobergrenze für 20 Jahre ab Darlehenszuteilung zuzuschreiben“, so Url.

Mehrwert Umwegrentabilität

Durch ihre Umwegrentabilität stellen Bauspardarlehen stets einen Mehrwert dar. Denn das zur Verfügung gestellte Volumen sorgt für einen entsprechenden Impuls in der Bauwirtschaft – sowohl im privaten, als auch im gewerblichen Bereich. Über 120.000 Darlehensnehmer realisieren derzeit mithilfe eines Bauspardarlehens der Raiffeisen Bausparkasse ihre persönlichen Wohnwünsche oder investieren in die ebenfalls begünstigten Bereiche Pflege und Bildung.

Bausparen in CEE

Nach dem österreichischen Vorbild wurde Bausparen bereits Anfang der 1990er-Jahre in den Auslandsmärkten Slowakei und Tschechien sowie 2004 dann in Rumänien eingeführt. 2016 verwalteten die Beteiligungen dieser Märkte bereits rund € 5 Milliarden an Einlagen und rund € 3,6 Milliarden an Ausleihungen. Dahinter stehen aktuell ca. 1,5 Millionen Kunden mit 258.107 im vergangenen Jahr neu abgeschlossenen Bausparverträgen.

Österreicher vertrauen auf Bausparen

Laut dem GfK-Stimmungsbarometer, einer Umfrage zur Beliebtheit der unterschiedlichen Spar-und Anlageformen, hat sich Bausparen in den vergangenen Jahren einen fixen Platz an der Spitze gesichert. 2016 musste der Spitzenplatz an das Eigenheim abgetreten werden. Mit 34 Prozent zählt Bausparen an zweiter Stelle jedoch nach wie vor zu den beliebtesten Sparformen der Österreicher; auch mit dem Hintergedanken, mit der angesparten Summe in weiterer Folge den Wunsch nach einem Eigenheim zu realisieren. Regelmäßiges Ansparen auch mit kleineren Beträgen, Sparzinsen plus die staatliche Prämie sind immer noch ein starkes Argument für diese Traditionsform der Anlage. Auch die Geschäftszahlen bestätigen diese Entwicklung. Die Bauspareinlagen verzeichneten einen Zuwachs von über 3 Prozent und kletterten so auf € 6,5 Milliarden. Damit wird ein Marktanteil von mehr als 32 Prozent erreicht.

* * * * *

Die Raiffeisen Bausparkasse ist das Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich für die Finanzierung, Erhaltung sowie Verbesserung von Wohnraum. Sie bietet prämienbegünstigte Sparverträge an und ermöglicht mit maßgeschneiderten Darlehensangeboten neben der Wohnraumschaffung auch die Finanzierung von Bildungs- und Pflegemaßnahmen. Die Raiffeisen Bausparkasse serviciert rund 1,7 Millionen Kunden in Österreich und verfügt über Auslandsbeteiligungen in der Tschechischen Republik,  Slowakei und Rumänien. Mehr Informationen finden Sie unter www.bausparen.at.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Ingrid Krenn-Ditz (+43-1-71707-6055, ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com) oder
Florian Stadtthaler (+43-1-71707-8791, florian.stadtthaler@rbinternational.com).
http://www.rbinternational.com
 

Ingrid Krenn-Ditz

Head of Group Communications | Corporate Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-6055
Fax: +43-1-71707-3802
ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com
Zum Kontaktformular