03.08.2017 - Elevator Lab: 336 Bewerbungen für RBIs Fintech Accelerator Programm

Am 31. Juli endete die Bewerbungsfrist für "Elevator Lab", das Fintech Accelerator Programm der Raiffeisen Bank International (RBI) AG. Das Programm wurde am 1. Juni im Rahmen des Gründer- und Technologiefestival "Pioneers‘17" von Johann Strobl, CEO der RBI, offiziell vorgestellt und auch von den 14 RBI-Netzwerkbanken in Zentral- und Osteuropa (CEE) mitgetragen.

Insgesamt nutzten 336 Fintech Startups die Chance auf eine mögliche langfristige Kooperation mit der RBI-Gruppe und den 16,6 Millionen Kunden der RBI in Österreich und der CEE-Region. 13,4 Prozent der Bewerbungen stammten von österreichischen Fintechs, 27,1 Prozent von Fintechs aus der CEE-Region, wobei die vergleichsweise hohe Anzahl an Bewerbungen aus Ungarn, Rumänien und der Slowakei die gut entwickelten Fintech Communities in diesen Ländern widerspiegelt. Die restlichen Bewerbungen verteilten sich vor allem auf westeuropäische, asiatische und nordamerikanische Fintechs, was wiederum zeigt, dass Elevator Lab international auf großes Interesse stößt. Die meisten Einreichungen wurden für den Bereich Zahlungsverkehr gemacht, gefolgt von den Bereichen Investing & Trading, SME Banking, Big Data Analytics, RegTech und Branch of the Future.

"Wir freuen uns, dass wir die Bewerbungsphase für Elevator Lab so erfolgreich abschließen konnten und speziell darüber, dass wir Bewerber aus all unseren 14 CEE-Märkten haben. Die hohe Anzahl und Qualität der Bewerbungen übertraf unsere Erwartungen und wir werden uns in den kommenden Wochen intensiv mit der Sichtung der Unterlagen beschäftigen, um bis Ende August die Auswahl jener 30 Startups zu treffen, die dann in Pitching-Sessions eine hochrangige Jury von ihren Konzepten überzeugen müssen," so Michael Höllerer, Generalbevollmächtigter der RBI, der unter anderem auch für die Digitalisierungsstrategie der RBI-Gruppe verantwortlich ist.

Die finale Auswahl jener fünf Fintech Startups, die am Accelerator Programm teilnehmen werden, findet Mitte September in Wien statt. RBI arbeitete während der Bewerbungsphase eng mit Pioneers Discover zusammen und wurde von acccoi partners und Venionaire unterstützt. Alle Details zum weiteren Verlauf von Elevator Lab sind auf der Webseite aufgelistet: www.elevator-lab.com

* * *

Über die RBI
Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) betrachtet Österreich, wo sie als eine führende Kommerz- und Investmentbank tätig ist, sowie Zentral- und Osteuropa (CEE) als ihren Heimmarkt. 14 Märkte der Region werden durch Tochterbanken abgedeckt, darüber hinaus umfasst die Gruppe zahlreiche andere Finanzdienstleistungsunternehmen beispielsweise in den Bereichen Leasing, Vermögensverwaltung und M&A.

Insgesamt betreuen mehr als 50.000 Mitarbeiter 16,6 Millionen Kunden in 2.500 Geschäftsstellen, der überwiegende Teil davon in CEE. Die Aktie der RBI notiert an der Wiener Börse. Die Raiffeisen Landesbanken halten rund 58,8 Prozent an der RBI, der Rest befindet sich im Streubesitz. Innerhalb der Raiffeisen Bankengruppe ist die RBI das Zentralinstitut der Raiffeisenlandesbanken sowie sonstiger angeschlossener Kreditinstitute und nimmt in dieser Funktion wesentliche Serviceaufgaben wahr.

Über acccoi partners | www.acccoi.com
acccoi partners ist ein Business Accelerator mit Sitz in Wien, der sich aus Serial Entrepreneurs konfiguriert und sich auf Initiierung und Architektur von globalen, ergebnisorientierten Corporate Accelerator Programmen im B2B-Sektor spezialisiert hat. Der Fokus liegt auf der Etablierung der erprobten ‚acccoi-Methodologie‘, die über ein drei- bzw. fünfjähriges Programm die Digitalisierung von etablierten, historisch erfolgreichen Geschäftsmodellen in großen Konzernen mit der Hilfe von globaler Startup-Inspiration ermöglicht.

Über Pioneers Discover | www.pioneers.io/discover
Pioneers Discover berät und unterstützt Corporates & Public Sector Organisationen bei Innovations-, Digitalisierungs- und Standortentwicklungsprojekten und setzt hierbei den Schwerpunkt auf die Zusammenarbeit mit internationalen Deep Tech Startups. Zusätzlich hilft Pioneers Discover Startup Methodologien & agile Arbeitsprozesse in Unternehmen zu etablieren und unterstützt bei der Entwicklung von Open Innovation Programmen.

Über Venionaire | www.venionaire.com
Venionaire ist spezialisiert auf die Bereiche (Corporate) Venture Capital, Corporate Start-up Engagement (CSE), Digital Transformation sowie Hightech-Innovation. Venionaire ist ein verlässlicher Partner für Scouting, Screening, Technologie-, Markt- und Wettbewerbsanalyse und Bewertung sowie dem Management von damit zusammenhängenden Transaktionen und Portfolios mit einem Hightech-Bezug.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Ingrid Krenn-Ditz (+43-1-71707-6055, ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com) oder
Andrea Pelinka-Kinz (+43-1-71707-8787, andrea.pelinka-kinz@rbinternational.com)
www.rbinternational.com | www.elevator-lab.com  

Ingrid Krenn-Ditz

Head of Group Communications | Corporate Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-6055
Fax: +43-1-71707-3802
ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com
Zum Kontaktformular