Newsletter vom 8. April 2021

8 Gründe, warum Sie auf uns zählen können 🤝 RBI News im April

In dieser Ausgabe möchten wir ein Schlagwort in den Fokus rücken, das uns alle momentan begleitet – ob beruflich oder privat: Verantwortung.

Im Kampf gegen die Pandemie übernehmen wir Verantwortung für uns selbst, zum Schutz unserer Mitmenschen, im Kampf gegen den Klimawandel übernehmen wir Verantwortung für unseren Umgang mit Ressourcen. 

In der RBI nehmen wir unsere Verantwortung gegenüber Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft sehr ernst. Lesen Sie mehr dazu in unserem ESG-Artikel. Auch der brandneue Podcast von #neudenkenheisst beschäftigt sich unter anderem mit diesem wichtigen Thema. 

Und wenn Sie jetzt Lust bekommen, Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, haben wir ein paar Anregungen für Sie, die sich ganz einfach im Alltag integrieren lassen.

Natürlich ist unser Newsletter auch wieder gespickt mit aktuellen Geschichten aus dem Corporate Banking Bereich. Insgesamt 8 gute Gründe, warum Sie auf uns zählen können!

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

REWE Group

green deal of the month

Die REWE Group weitet ihre Nachhaltigkeitsstrategie mit einem ESG/Sustainable Finance Instrument auf den Finanzsektor aus. Die kürzlich mit zehn Banken abgeschlossene Backup-Kreditlinie über € 750 Mio. basiert auf dem ESG-Rating der ESG-Ratingagentur ISS.

Wir haben unseren geschätzten Kunden als Sustainability Agent von der allgemeinen Beratung zu ESG-Finanzinstrumenten bis zur konkreten Umsetzung in der Kreditabwicklung begleitet.

"Wir gratulieren der REWE Group zu ihrer erfolgreichen Transaktion und bedanken uns für ihr Vertrauen. Wir sehen in der Beratung unserer Kunden zu nachhaltigen Finanzierungen eine sehr wichtige Aufgabe, die in den kommenden Jahren noch weiter an Bedeutung gewinnen wird. Unsere ESG-Experten verfügen über exzellentes Know-how und unterstützen auch die RBI selbst, da wir Österreichs größter Emittent von Green Bonds sind", sagt Peter Lennkh, RBI-Vorstand Corporate Banking.

ESG@RBI: Wie wir soziale Verantwortung übernehmen

Wir sind uns der Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die Gesellschaft bewusst. Wie wichtig hier verantwortungsvolles Handeln ist, hat die COVID-Pandemie eindrucksvoll gezeigt. In dieser Situation hat sich die RBI als verlässlicher Partner für ihre Kunden gezeigt, das Kreditgeschäft fortgeführt und in allen ihren Märkten Kreditlinien für staatliche Programme bereitgestellt.

Darüber hinaus sind wir bereit, eine zentrale Rolle bei der Neuausrichtung der Kapitalströme auf eine nachhaltigere Wirtschaft zu übernehmen. Nicht zuletzt nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst und zeigen gerade vor dem Hintergrund der Pandemie umfassendes Engagement bei aktuellen Problemstellungen.

Soziale Verantwortung

Ein verlässlicher Partner auch in Krisenzeiten

Unsere Produkte und Dienstleistungen können direkt dazu beitragen die Lebenssituation und das Konsumverhalten von Menschen zu beeinflussen. Darüber hinaus wirken wir indirekt, wenn es um Investitionen in Projekte oder Unternehmungen mit gesellschaftlicher/sozialer Relevanz geht.

Vor dem Hintergrund der Pandemie und der daraus resultierenden Wirtschaftskrise hat die RBI durch kontinuierliche Kreditvergabe und die Gewährung höherer Limits für Souveräne in einigen der CEE-Märkte, in denen sie präsent ist, aktive Hilfe geleistet, um so staatliche Garantiesysteme zur Bekämpfung der Pandemiefolgen zu unterstützen. Diese Maßnahmen zielten auf alle Sektoren und insbesondere KMU ab.

Einer der von der COVID-19-Pandemie unmittelbar betroffenen Bereiche ist der Gesundheitssektor, daher wurde er als einer jener Bereiche festgelegt, die vorrangig finanziert werden sollen. Im Einklang mit dem Bestreben der RBI, einen Beitrag zu einer gesünderen Gesellschaft zu leisten, wurde das Kreditvolumen für den Gesundheitssektor im Jahr 2020 ausgeweitet.

Den Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschaft mitgestalten

Zudem kommt Finanzinstituten eine zentrale Rolle bei der Neuausrichtung der Kapitalströme auf eine nachhaltigere Wirtschaft zu. Hier merken wir, dass Investoren immer öfter Auskunft darüber verlangen, was mit ihrem Vermögen bewirkt wird, andererseits steigt auch die Nachfrage unserer Kunden nach Produkten und Dienstleistungen, die soziale, ökologische und ökonomische Kriterien vereinen. Die RBI unterstützt nicht erst in der konkreten Finanzierungssituation, sondern bereits beratend bei den der Finanzierungstransaktion vorausgehenden vorbereitenden Schritten. 

Als nachhaltig bezeichnen wir Finanzierungen, wenn diese langfristig positive Auswirkungen auf Umwelt und Klima und/oder auf gesellschaftliche und soziale Aspekte haben, sowie nachhaltige Entwicklungsziele, die „Sustainable Development Goals“, unterstützen.

Insgesamt betrug das Volumen der Finanzierungen der RBI mit positivem Impact auf Gesellschaft und Soziales (ohne den Tochterunternehmen RBSK, RKAG, RL, Valida, RCB und Kathrein) im vergangenen Jahr rund 1.714 Millionen Euro.

Hilfspakete in unseren Kernmärkten

Darüber hinaus waren und sind wir für unsere Kunden in bilateralen Beratungsgesprächen, aber auch durch die Veröffentlichung von Informationen zu neuen Förderprogrammen bzw. maßgeschneiderten Produkten da. Nicht nur das österreichische Hilfspaket der Bundesregierung unterstützte mit zahlreichen Maßnahmen. Im Großteil der Länder, in denen wir mit unseren Netzwerkbanken vertreten sind, wurden ebenfalls staatliche Hilfspakete für Unternehmen über unsere Netzwerkbanken abgewickelt – zumeist handelte es sich um staatliche Garantieunterstützungen als Sicherstellung von Finanzierungen.

Gemeinsam stark: Spendenschwerpunkte

Als engagierter Unternehmensbürger, der das Versprechen an die Allgemeinheit „sozial verantwortlich zu handeln und zum langfristigen Wohl der Menschen und Unternehmen in unseren Märkten beizutragen“ in seiner Mission verankert hat, war es uns wichtig die Spendenschwerpunkte kurzfristig anzupassen, um einen entsprechenden Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten zu können. Im gesamten RBI-Konzern wurde versucht, die Situation mit Spenden zu entschärfen – die Unterstützung betrug rund 1,6 Millionen Euro.

Da so gut wie kein Gesundheitssystem für die Pandemie ausreichend gerüstet war, lag ein Schwerpunkt auf der Gesundheitsversorgung. Dabei wurden in Rumänien beispielsweise zusätzlich zu den Mitarbeitenden auch Kunden involviert. Im Mai 2020 fand die Raiffeisen Bank S.A. eine Möglichkeit, mit ihrer Raiffeisen Smart Mobile App zu helfen: die Kunden konnten drei verschiedene NGOs im Kampf gegen COVID-19 unterstützen. Weitere Themen waren Soforthilfe sowie die Bildungssituation. Um eine Teilnahme am Online-Unterricht zu ermöglichen wurden zahlreiche Tablet-PCs gespendet.

Industry Deep Dive: Immobilientrends- und einblicke

3 Fragen – 3 Minuten. Wir haben mit unserem Industry Lead Real Estate, Matthias Huber, darüber gesprochen, welche Entwicklungen die Branche derzeit am stärksten beeinflussen, welches Thema 2020 neben Covid-19 im Fokus lag und welche langfristigen Aussichten die Immobilienindustrie hat.

Weltweit für Sie da: Ihr globales Bankennetzwerk

Wir freuen uns, Ihnen ein weltweites Netzwerk von Partnerbanken für Corporate Banking Bedürfnisse anbieten zu können.

Wann und wo auch immer Ihr Unternehmen neue Bankbeziehungen aufnehmen muss, die RBI bringt Sie mit einer für Ihre Anforderungen passenden Bank vor Ort in Kontakt.

Ob in London, Dubai, Tokio oder New York – wir sorgen auf der ganzen Welt für eine reibungslose Kontaktaufnahme, so wie wir es im vergangenen Jahr bereits mehr als 100 Mal erfolgreich für unsere Kunden tun durften.

Globale Präsenz

Für weitere Informationen kontaktieren Sie einfach Ihren Relationship Manager oder unser engagiertes Regional HUB Team: 
customer@rbinternational.com

Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihrem internationalen Geschäft zu unterstützen!

Deal of the Year Awards: Die Gewinner*innen im Gespräch

Bei der alljährlichen 'Deal of the Year' Awardverleihung stehen nicht nur reine Zahlen im Vordergrund, sondern vor allem die Umsetzung unserer Konzernwerte Collaboration, Responsibility, Proactivity, Learning.

Wir haben mit zwei der Gewinner*innen gesprochen und außerdem mehr zu unserem Lighthouse-Deal des Jahres erfahren.

Danica Kokanovic

Danica Kokanovic, Corporate Customers Digital

Deal of the Year Preisträgerin in der Kategorie COLLABORATION

Daniela Vorbeck

Daniela Vorbeck, Corporate Customers Consumer & Life Science

Deal of the Year Preisträgerin in der Kategorie RESPONSIBILITY

Stephan Beiter

Stephan Beiter, Corporate Customers Industrials

Deal of the Year Preisträger in der Kategorie JOINT CORPORATE / INVESTMENT BANKING DEAL

#neudenkenheisst: 2021. Die Evolution der Movieserie – jetzt auf Spotify

Wir befinden uns im 4. Jahr der Movieserie mit Zukunftsdenkern und Zukunftsdenkerinnen aus unterschiedlichen Bereichen. Und weil wir stets weiterdenken, starten wir 2021 mit neuen Features: Jeder Interviewpartner kommt in jeweils 5 Kurzmovies zu Wort. 

Eine ausführliche Langfassung des Gespräches hören Sie ab sofort im Podcast #neudenkenheisst auf Spotify. Wir wünschen spannende Hörerlebnisse!

Jetzt im brandneuen "#neudenkenheisst – der Podcast mit Zukunftsdenkern":
Dr. Heinz Fischer, ehemaliger Präsident von Österreich, im Interview:

EXKLUSIVES WEBINAR: 20. APRIL 2021

Bad Guarantee Drafting – One word can make the difference
20. April 2021, 10.00 - 11.00 Uhr MEZ

Verpassen Sie nicht unser spannendes Webinar über die Dos und Don'ts bei der Garantieabfassung.  

Wie bei jedem Vertrag ist auch bei einer Garantie die Formulierung von größter Bedeutung. Viele Probleme mit Garantien können durch eine bessere, sorgfältig gewählte Formulierung vermieden werden. Dieses Webinar beschäftigt sich mit den wichtigsten Aspekten der Garantietextgestaltung und zeigt Ihnen Tipps und Tricks für ein besseres Wording.

Lernen Sie von einer der Besten auf dem Gebiet der Bankgarantien: Dr. Andrea Hauptmann. Als ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet ist Andrea Hauptmann häufig Gastrednerin auf internationalen Konferenzen und Vorsitzende und Gründungsmitglied der ICC Task Force zu Bank Guarantees.    

webinar

wir sind jetzt teil des komgo netzwerks

KOMGO DIGITALISIERT IHRE TRADE FINANCE WORKFLOWS. Diese "Ein-Plattform-Lösung" macht Ihre Geschäftsabwicklung sicherer, schneller und effizienter. Lesen Sie in unserem News-Artikel alles zur innovativen Kooperation!

komgo x RBI

Internationaler Schuldscheintag virtuell: Ein Rückblick

11 Jahre

100+ investoren

60+ institute

14 länder

Am 16. März 2021 veranstaltete die RBI ihren 11. Internationalen Schuldscheintag zum zweiten Mal in Folge in virtuellem Format.

Mehr als 100 Investoren von über 60 verschiedenen Instituten nahmen an der Veranstaltung teil, um sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Schuldscheinmarkt zu informieren und Updates von vier renommierten Schuldscheinemittenten zu erhalten.

11. Schuldscheintag

Seit 2009 veranstaltet die RBI den jährlichen „RBI Internationalen Schuldscheintag“ mit dem Ziel, die Marktteilnehmer – Investoren und Emittenten – miteinander zu vernetzen und den Schuldschein als Finanzierungsalternative für unsere Unternehmenskunden zu positionieren. Die Veranstaltung fand in den letzten Jahren in verschiedenen deutschen Städten – darunter Düsseldorf, München, Frankfurt, Stuttgart, Berlin und Hamburg – statt. Die Covid-Krise und die damit verbundenen Reisebeschränkungen machten eine physische Veranstaltung in diesem Jahr unmöglich, daher übertrugen wir das Format erfolgreich in die „virtuelle Welt“.

Rückblick und Ausblick auf das Schuldscheinjahr

Daniel Rath, Leiter des Firmenkundengeschäfts der RBI, eröffnete die diesjährige Konferenz, gefolgt von Thomas Hädicke, der einen Überblick über den aktuellen Stand des Schuldscheinmarkts präsentierte. Während der Rückblick auf das Jahr 2020 etwas gemischt ausfiel, ist der Ausblick auf das aktuelle Jahr 2021 wieder deutlich positiver. Die erfolgreiche Platzierung des EUR 1 Mrd. großen Schuldscheins für die Mayr-Melnhof Karton AG zeigt, dass der Schuldscheinmarkt auch in schwierigen und volatilen Zeiten aufnahmefähig ist und eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmenskunden darstellt.

Berichte erfahrener Emittenten, aktuelle Trends und Expertenrunde

Es folgten die Präsentationen von vier renommierten österreichischen Unternehmen, allesamt erfahrene Schuldscheinemittenten: Agrana AG, AT&S AG, FACC AG und RHI Magnesita. Für die Investoren war dies eine Gelegenheit, sich über die aktuellen Trends in den unterschiedlichen Industriesektoren ebenso zu informieren wie über die jüngsten Entwicklungen und strategischen Ausrichtungen dieser Unternehmen.

Der letzte Programmpunkt des 11. RBI Schuldscheintags war eine Expertenrunde über „Restrukturierung und Schuldschein“. Auf dem virtuellen Podium diskutierten erfahrene Anwälte, Arrangeure und Investoren über die „DOs and DON’Ts“ in Restrukturierungssituationen, die Schuldscheindarlehen involvieren, und kamen gemeinsam zum Schluss: Ja, das funktioniert!

Harald Kröger
© www.bydominik.com photography

Mehr als 100 Investoren von über 60 Institutionen aus 14 Ländern nahmen an unserem virtuellen 11. RBI Schuldscheintag teil.

„Das Interesse und die Beteiligung einer so großen Anzahl an Investoren unterstreicht einmal mehr die Platzierungskraft der RBI. Indem wir eine breite Investorenschar abdecken, können wir Schuldscheintransaktionen für unsere Unternehmenskunden erfolgreich umsetzen,“

fasst Harald Kröger, Leiter des RBI Investment Bankings, zusammen. 

5 Wege zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Das Bewusstsein für einen nachhaltigeren Lebensstil wird immer allgegenwärtiger, und es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten, seinen Alltag umweltbewusst zu gestalten.

Wer jedoch nicht sofort mit der Seifenproduktion starten oder einen strikten Zero Waste Haushalt führen kann, dem seien diese 5 Tipps ans Herz gelegt, mit denen man Nachhaltigkeit ganz unkompliziert in seinen Alltag integrieren kann.

regional einkaufen

regional und saisonal einkaufen

Im Supermarkt lohnt sich der genaue Blick auf die Herkunft der Lebensmittel: Wurden die Produkte ökologisch und regional hergestellt? Hat die Ware momentan bei uns Saison?

Auch abseits des klassischen Einzelhandels finden sich nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten: Bestellen Sie eine Gemüsekiste von einem Produzenten aus Ihrer Region, halten Sie Ausschau nach SB-Nahversorgern die von lokalen Betrieben beziehen, nutzen Sie Market Gardening in Ihrer Gegend oder kaufen Sie direkt ab Hof. Auch der Besuch beim hiesigen Gärtner statt im Gartencenter kann sich lohnen.

upcycling

Upcycling: Dingen ein zweites Leben geben

Bei allen Annehmlichkeiten der Konsumgesellschaft werden es uns Klima und Umwelt danken, wenn wir manche Dinge nicht sofort austauschen, sobald sie ihren ursprünglichen Zweck erfüllt haben.

Wer in Lockdown-Zeiten nach einem neuen Hobby für zu Hause sucht, wird vielleicht mit DIY-Upcycling-Projekten fündig. Ob man nun abgewohnten Möbeln einen neuen Look verpasst oder aus vermeintlichem Müll Brauchbares herstellt: Es macht Freude, Gegenständen ein zweites Leben zu schenken. 

Für weniger handwerklich Begabte gibt es eine Reihe an Marketplace-Apps, bei denen man ganz im Sinne des Second Hand Gedankens gebrauchte Produkte günstig erstehen kann – Fundstücke für Schnäppchenjäger.

Plastik vermeiden

plastik und chemie reduzieren

Neben der korrekten Mülltrennung und -entsorgung kann man im Kleinen dazu beitragen, Plastik und Chemie im Haushalt zu reduzieren oder sogar zu vermeiden.

Das beginnt bei der Wahl der Verpackung beim Einkaufen und setzt sich zu Hause bei der Aufbewahrung fort: Leitungswasser oder Wassersprudler statt Plastikflaschen, Glasgefäße statt Kunststoff oder Bienenwachstücher statt Frischhaltefolie.

Mit einfachen Hausmitteln lässt sich die Chemiekeule oftmals umgehen. Natürliche Reinigungshelfer wie Essig, Zitrone oder Natron freuen nicht nur die Umwelt, sondern auch die Gesundheit.

grünes Home Office

grünes home office

Ganz buchstäblich heißt das: Pflanzen sind gut für das Arbeits- und Raumklima. Aber auch im übertragenen Sinne können wir Nachhaltigkeit im Home Office leben: 

  • Abschalten statt Standby-Modus (das gilt auch für uns selbst 😊)
  • Laptop, Bildschirm, Ladekabel & Co. an eine abschaltbare Verteilerdose hängen
  • Digitales Ablagesystem statt Druckerstau und Papierkrieg
  • Weniger streamen, wo es möglich ist
  • Energiesparlampen verwenden
nachhaltige Anbieter wählen

nachhaltige Anbieter wählen

Die offensichtlichen Möglichkeiten heißen hier Ökostrom oder Gas aus erneuerbaren Energiequellen. Doch auch in anderen Bereichen können wir unser Konsumverhalten verantwortungsvoll gestalten:

Nachhaltige Onlineshops wie Avocadostore oder Waschbär boomen, und das Angebot geht mittlerweile weit über Bio-Nahrungsmittel und Naturkosmetik hinaus. Auch bei der Wahl Ihrer Veranlagungsstrategie oder Versicherungsprodukte können Sie nachhaltige Überlegungen mit einfließen lassen.

 

RBI-News verpasst?

08.04.2021 - Corporates, Nachhaltigkeit, neudenken, Trade Finance, Investment Banking