Operations Center-Modell

Das GSS Operations Center, in Betrieb seit 2015, bedeutet einen revolutionären Zugang zu Custody, Clearing und Settlement sowie Asset Servicing in Zentral- und Osteuropa.

Das GSS Operations Center erlaubt es den Kunden der RBI, alle darin abgebildeten Märkte mit einer einzigen Kundenbeziehung zu bearbeiten. Neun Märkte der Region (alle CSDs innerhalb der Eurozone), bieten direkten Zugang über eine direkte Verbindung in die Systemlandschaft der RBI (durch SWIFT oder eine andere STP-Verbindung). 

Vollständige Standardisierung
Die Idee hinter dem zentrale GSS Operations Center-Konzept  basiert auf dem steigenden Bedarf nach Vermeidung von operativen Risiken und nach Optimierung der IT. Es orientiert sich auch am Grad der Integration der Märkte Zentral- und Osteuropas in das TARGET2-Securities System.
Mit der Vereinheitlichung der Services wo immer es entlang des Abwicklungsprozesses möglich ist, liefert die RBI die Antwort auf die steigende Notwendigkeit einer Risikominimierung.

Einfacher Zugang
Physisch ist das GSS Operations Center in Wien angesiedelt, wo es auch gewartet wird. Es hat Schnittstellen mit neun lokalen CSDs. Somit kann durch einen einmalig durchzuführenden Anschluss in einer Vielzahl an Gesetzgebungen in Zentral- und Osteuropa operiert werden. Auch die individuellen IT-Landschaften und Vernetzungen der jeweiligen CSDs stellen kein Hindernis mehr dar.

Ausgefeilte Architektur 
Die IT-Architektur des GSS Operations Center lehnt sich an den T2S-Standard an. Die Fähigkeit, SWIFT-Anweisungen in Lokalsprachen zu übersetzen, verringert die Kosten auf Kundenseite erheblich.