29.05.2018 - RBI und Raiffeisen-Leasing setzen Wachstumsimpulse für die heimische Wirtschaft

  • Günstige OeKB-Refinanzierung für Mobilienleasing heimischer Exporteure
  • Wettbewerbsvorteile auf internationalen Märkten


Österreich ist nicht nur eine beliebte Urlaubsdestination, sondern auch dafür bekannt, dass heimische Unternehmen ihre qualitativ hochwertigen Waren in die ganze Welt exportieren. Heimische Unternehmen können für Leasingfinanzierungen von Maschinen und Anlagen (Mobilienleasing) ab sofort die Refinanzierungsmittel der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) in Anspruch nehmen.
 

„Bei einer Investitionssumme von mindestens € 2 Millionen sprechen wir mit dieser attraktiven Leasingfinanzierungsmöglichkeit vor allem jene Firmenkunden an, die im Bereich der Exportfinanzierung seit jeher auf die Expertise der RBI vertrauen“, so Petra Rauscher, Abteilungsleiterin Global Export Finance in der RBI. „Durch die attraktiven Konditionen haben unsere Kunden wichtige Wettbewerbsvorteile, um sich auf den internationalen Märkten behaupten zu können. Aufgrund der Möglichkeit, beispielsweise auch Leasingfinanzierungen von Skiliften oder Seilbahnen über die OeKB zu refinanzieren, werden darüber hinaus auch wichtige Wachstumsimpulse in den ländlichen Tourismusregionen gesetzt“, ergänzt Alexander Schmidecker, Geschäftsführer von Raiffeisen-Leasing.
 

Voraussetzung für die Zuteilung der OeKB-Mittel ist, dass die geleaste Mobilie für die Herstellung von Waren eingesetzt wird, die für den Export bestimmt sind, wobei die Exportquote des Unternehmens mindestens 20 Prozent betragen muss. Alternativ muss die Mobilie eine stark auslandsorientierte Wertschöpfung aufweisen, also beispielsweise von ausländischen Touristen genutzt werden.

***

Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) betrachtet Österreich, wo sie als eine führende Kommerz- und Investmentbank tätig ist, und Zentral- und Osteuropa (CEE) als ihren Heimmarkt. 14 Märkte der Region werden durch Tochterbanken abgedeckt, darüber hinaus umfasst die Gruppe zahlreiche andere Finanzdienstleistungsunternehmen beispielsweise in den Bereichen Leasing, Vermögensverwaltung und Mergers and Acquisitions.

Insgesamt betreuen rund 50.000 Mitarbeiter 16,6 Millionen Kunden in mehr als 2.400 Geschäftsstellen, der überwiegende Teil davon in CEE. Die Aktie der RBI notiert an der Wiener Börse. Die Raiffeisenlandesbanken halten rund 58,8 Prozent an der RBI, der Rest befindet sich im Streubesitz. Innerhalb der Raiffeisen Bankengruppe ist die RBI das Zentralinstitut der Raiffeisenlandesbanken sowie sonstiger angeschlossener Kreditinstitute und nimmt in dieser Funktion wesentliche Serviceaufgaben wahr. www.rbinternational.com


Raiffeisen-Leasing

Die Raiffeisen-Leasing GmbH ist als Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich im In- und Ausland tätig und bietet sämtliche Formen des Kfz-, Mobilien-, Flugzeug- und Immobilien-Leasing, Fuhrparkmanagement sowie Bauträgergeschäfte an. Im jährlichen Ranking von Leaseurope, dem Dachverband aller Leasinggesellschaften in Europa, liegt Raiffeisen-Leasing – als Marktführer der bankennahen Leasinggesellschaften in Österreich – aktuell auf Platz 16 unter den europäischen Leasinggesellschaften. www.raiffeisen-leasing.at

Ingrid Krenn-Ditz

Head of Group Communications | Corporate Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-6055
Fax: +43-1-71707-3802
ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com
Zum Kontaktformular