30.11.2018 - The Banker kürte RBI zur „Bank des Jahres in Zentral- und Osteuropa“

  • Das Fachmagazin der Financial Times ehrte die RBI zum elften Mal mit diesem prestigeträchtigen Award.
  • RBI und ihre Tochtergesellschaften wurden auch für Österreich, Bulgarien, die Slowakei und die Ukraine als „Bank des Jahres 2018“ ausgezeichnet.

Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) wurde von der Fachzeitschrift The Banker zum elften Mal zur „Bank des Jahres in Zentral- und Osteuropa“ gekürt. Darüber hinaus erhielt die RBI die Auszeichnung „Bank des Jahres 2018“ für Österreich sowie die RBI-Tochterbanken in Bulgarien, der Slowakei und der Ukraine für ihre jeweiligen Länder. Das renommierte Fachmagazin der Financial Times überreichte RBI-CFO Martin Grüll am 29. November die Auszeichnungen im Rahmen einer Gala in London.

„Die neu strukturierte, verschlankte RBI sagt, dass ihre Kernaufgabe der Kunde sei. Ein Maßstab für den Erfolg bei der Bewältigung dieser Aufgabe ist die Ernennung zur Bank des Jahres 2018 in vier Ländern der Region – Österreich, Bulgarien, Slowakei und Ukraine“, erklärte The Banker in seiner Dezemberausgabe warum die RBI als Gewinner für Zentral- und Osteuropa ausgewählt wurde. Als weitere Gründe führte es verbesserte Gesamtkapitalisierung und Effizienz, geringere Komplexität, stärkeren Fokus auf Zentral- und Osteuropa, höhere Profitabilität, sinkende Risikokosten und einer Reihe technologischer Neuerungen an.

Das Foto zeigt Kat Van Hoof, Capital Markets and Investment Banking Editor, The Banker, RBI-CFO Martin Grüll und Fiona Bruce, Moderatorin der Award-Gala und BBC-Anchor (Foto: Financial Times Live).

Award-Logo

Ingrid Krenn-Ditz

Head of Group Communications | Corporate Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-6055
Fax: +43-1-71707-3802
ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com
Zum Kontaktformular