05.03.2019 - Statement addendum

Verschiedene Medien haben berichtet, dass bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft eine Anzeige wegen des Verdachts auf Geldwäsche eingelangt ist. In den Medien wurde auch eine Verwicklung der Raiffeisen Zentralbank in der Vergangenheit genannt.

Da die Anzeige gegen Unbekannt erhoben wurde, liegen der Raiffeisen Bank International AG (RBI) zum jetzigen Zeitpunkt weder die konkreten Beschuldigungen noch weitere Informationen zur Anzeige vor. Ein Teil der Vorwürfe war in der Vergangenheit schon Gegenstand intensiver behördlicher und gerichtlicher Untersuchungen bei der RBI, die bestätigt haben, dass diese Vorwürfe unbegründet sind.

Die RBI erfüllt alle Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung. Die Compliance-Systeme und -Prozesse wurden und werden auch von externen Parteien mehrfach und regelmäßig geprüft und als gesetzeskonform beurteilt. Gleichwohl nimmt die RBI die in den Medien geäußerten Vorwürfe ernst und hat eine interne Untersuchung eingeleitet.

 

Ingrid Krenn-Ditz

Ingrid Krenn-Ditz

Head of Group Communications
Corporate Spokeswoman

Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-6055
Fax: +43-1-71707-3802
ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com