16.07.2019 - CEE-Bankenstudie 2019

  • Raiffeisen-Analysten sehen Bankensektor in Zentral und Osteuropa (CEE) nahe an Rekordgewinnen, zweistellige Eigenkapitalrendite in Zentraleuropa (CE), Südosteuropa (SEE) und Osteuropa (EE)
  • Tschechien und Kosovo mit Abstand die profitabelsten Märkte, Rumänien, Ungarn und die Ukraine die interessantesten Turnaround-Märkte.
  • CE/SEE Bankensektor Gesamtgewinn bei EUR 13-14 Mrd., mehr als EUR 30 Mrd. in der gesamten CEE-Region im Jahr 2018
  • Quote notleidender Kredite in CEE einstellig, in CE-3 (CZ, HU, SK) bei niedrigen 3,3 Prozent, in SEE 7 Prozent und in EE 9,3 Prozent.
  • Zunehmende Differenzierung regionaler Strategien der großen in der Region tätigen Banken, Tschechien und Rumänien sowie teilweise Russland in Kernmärkten der großen CEE-Bankengruppen.
  • Der russische Bankenmarkt profitiert von Konsolidierung, wieder zweistellige Eigenkapitalrendite, lang etablierte ausländische Banken mit stabilem Geschäft in Russland
  • Marktanteil der österreichischen CEE-Banken nähert sich wieder Rekordniveau
  • Wachstumspotenzial in SEE am höchsten, CE-Wachstum sollte sich etwas abschwächen, insbesondere das Wachstum im Retailgeschäft, auch aufgrund regulatorischer Restriktionen.
  • Raiffeisen-Analysten heben Wachstumserwartungen für Ungarn, Rumänien und die Ukraine an; solides Wachstum für Serbien, Kroatien und Russland; Kreditwachstum in Tschechien, der Slowakei und Bulgarien voraussichtlich leicht verlangsamt

Die CEE-Bankenstudie 2019 können Sie vom Raiffeisen-Research-Onlineportal herunterladen.

(Bitte beachten Sie, dass Sie sich - um die gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen zu erfüllen - für den Zugriff auf das Portal registrieren müssen.)

Ein Videointerview mit dem Autor, das die Kernbotschaften des „CEE Banking Sector Report 2019“ zusammenfasst, finden Sie auf unserem Blog "Discover CEE":

http://www.discover-cee.com/cee-banking-sector-report-2019/

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Ingrid Krenn-Ditz (+43-1-71 707-6055, ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com)
Andreas Ecker-Nakamura (+43-1-71 707-2222, andreas.ecker@rbinternational.com)
http://www.rbinternational.com