29.11.2019 - RBI wieder als „Bank des Jahres in Zentral- und Osteuropa“ ausgezeichnet

  • RBI von The Banker zum zwölften Mal als „Bank des Jahres in Zentral- und Osteuropa“ ausgezeichnet.
  • Drei Tochtergesellschaften der RBI ebenfalls als „Bank des Jahres“ in ihren Märkten gekürt.
  • Slowakische Tochterbank von Global Finance zur „Besten Digitalbank“ der Welt ernannt.

Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat Ende November 2019 zum zwölften Mal die Auszeichnung „Bank des Jahres in Zentral- und Osteuropa“ von The Banker, der Fachzeitschrift der Financial Times, erhalten. Darüber hinaus wurden ihre Tochterbanken in Bulgarien, Bosnien und Herzegowina sowie Ukraine als „Bank des Jahres 2019“ für deren jeweilige Märkte geehrt.

Nur wenige Wochen zuvor hatte das Finanzmagazin Global Finance die innovativsten Banken ausgezeichnet. Hier wurde die slowakische Tochterbank der RBI, Tatra banka, zur weltweit innovativsten Digitalbank ernannt. Entscheidend dafür war die erfolgreiche Digitalstrategie der Bank, die sich u. a. im ausgedehnten Online-Produktportfolio sowie in einer ansprechenden Website und letztlich in einer entsprechenden Zunahme der Online-Kunden zeigt.

„Die Auszeichnungen verstehe ich als Bestätigung unserer Ausrichtung, die Customer Experience in den Fokus zu rücken, gerade auch im Hinblick auf die Digitalisierung“, kommentierte Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der RBI, die Erfolge des Konzerns.

The Banker Award Logo

Krenn-Ditz

Ingrid Krenn-Ditz

Head of Group Communications
Corporate Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-6055
Fax: +43-1-71707-3802
ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com