29.01.2020 - Raiffeisen Bausparkasse mit drittstärkstem Finanzierungsjahr in Unternehmensgeschichte

Immobilien-Boom: Raiffeisen Bausparkasse mit drittstärkstem Finanzierungsjahr in Unternehmensgeschichte

  • Immobilienpreisdynamik bleibt in Ballungszentren; Stabilisierung im ländlichen Raum erwartet
  • 70 Prozent der Darlehen wurden 2019 für Kauf und Neubau aufgewendet
  • Trend zu verdichtetem Wohnbau

VallantDie Raiffeisen Bausparkasse (RBSK) konnte im abgelaufenen Jahr Finanzierungen in der Höhe von 1,1 Mrd. EUR vergeben. Damit bleibt RBSK mit einem Marktanteil von 36,9 Prozent weiterhin marktführende Bausparkasse in Österreich. Was die Höhe der 2019 vergebenen Finanzierungen besonders macht, ist, dass die RBSK diese in einem sehr schwierigen Marktumfeld abschließen konnte. „Wir hatten noch nie so ein verrücktes Marktumfeld,“ konstatiert RBSK Geschäftsführer Christian Vallant und referenziert dabei auf den abermaligen Rückgang des Zinsniveaus, die erwartete Abschwächung der Konjunkturdynamik gepaart mit dem anhaltenden Immobilien-Boom in Österreich sowie die enorme Konkurrenzsituation bei Immobilienfinanzierungen. Die Nachfrage nach Bausparfinanzierungen war ungebrochen hoch. „Wir führen das auf zwei wesentliche Faktoren zurück. Einerseits ist die RBSK für ihre Produkt- und Servicequalität seit Jahrzehnten bekannt. Andererseits konnten wir mit unseren langfristigen Fixzinsprodukten bei den Kreditnehmerinnen und Kreditnehmern punkten“, so Vallant. Rund 90 Prozent der vergebenen Finanzierungen sind Fixzinsprodukte.

Finanzierungen von Kauf und Neubau am gefragtesten

Die meisten Darlehen werden dabei nach wie vor für den Kauf von Liegenschaften und Neubau in Anspruch genommen. Rund 70 % der Darlehenssumme wurden bei RBSK 2019 für diese Zwecke aufgebracht. Allerdings zeichnete sich im vergangenen Jahr bereits eine Trendwende bei den Finanzierungsvorhaben ab: weg vom eigenen Haus, hin zur Eigentumswohnung.

Österreichweiter Trend zu verdichtetem Bauen

„Der Trend geht eindeutig zum verdichteten Wohnbau, das heißt, die Nachfrage an Finanzierungen für Eigentumswohnungen hat deutlich zugenommen“, bestätigt der RBSK Geschäftsführer. Als Grund für diese Entwicklung nennt Vallant einerseits den Rückgang bzw. die Leistbarkeit verfügbarer Grundstücke, andererseits die generelle Preisentwicklung am Bau. Vor allem in und rund um Ballungszentren ist der Mangel an verfügbaren Handwerkern mittlerweile ein großes Thema und auch Preistreiber.  

Immobilien-Boom setzt sich fort

Die Experten der RBSK gehen von einer Fortsetzung des Immobilien-Booms in diesem Jahr aus. Die Preisentwicklung betreffend, zeigt sich Christian Vallant nicht ganz so optimistisch. Er geht zwar davon aus, dass sich die Preisdynamik im ländlichen Raum stabilisieren wird, ist jedoch gleichzeitig überzeugt davon, dass die Immobilienpreise in den Ballungszentren – allen voran Wien, Salzburg und Innsbruck noch weiter davon – galoppieren werden. Für die anhaltende Nachfrage an Bausparfinanzierungen bleibt Christian Vallant daher optimistisch.

Mag. Hans-Christian Vallant: © Klimpt

 

* * * * *

Raiffeisen Bausparkasse

Die Raiffeisen Bausparkasse ist das Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich für die Finanzierung, Erhaltung sowie Verbesserung von Wohnraum. Sie bietet prämienbegünstigte Sparverträge an und ermöglicht mit maßgeschneiderten Darlehensangeboten neben der Wohnraumschaffung auch die Finanzierung von Bildungs- und Pflegemaßnahmen. Die Raiffeisen Bausparkasse serviciert rund 1,6 Millionen Kunden in Österreich. Die Raiffeisen Bausparkasse ist Mitglied der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative. Mehr Informationen finden Sie unter www.bausparen.at.

PerlinkaKinz

Andrea Pelinka-Kinz

Head of PR Subsidiaries Austria | Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-8787
andrea.pelinka-kinz@rbinternational.com