UN Principles for Responsible Banking

Wir sind als erste österreichische Bankengruppe offizieller Unterzeichner der UN Principles for Responsible Banking – einem einheitlichen Rahmenwerk für ein nachhaltiges Bankwesen, das in einer innovativen weltweiten Partnerschaft zwischen Banken und der United Nations Environment Programme Finance Initiative (UNEP FI) entwickelt wurde. 

was ist das ziel dieser prinzipien?

Die Principles for Responsible Banking legen die Rolle und Verantwortung des Bankensektors fest. Das Rahmenwerk bringt diese Branche mit den UN Sustainable Development Goals sowie dem Pariser Klimaabkommen von 2015 in Einklang.

 

Eine wichtige Leistung der Prinzipien ist, Banken dabei zu unterstützen, das Thema Nachhaltigkeit in all ihren Geschäftsbereichen zu verankern. Banken erkennen dadurch, wo ihr Potenzial liegt, um den größtmöglichen Beitrag für eine nachhaltige Welt zu leisten. Die Prinzipien positionieren Banken auch dafür, neue Geschäftsmöglichkeiten mit dem Aufkommen der nachhaltigen Entwicklungswirtschaft zu nutzen.

was sagt die RBI dazu?

"Wir sind sehr stolz darauf, uns als erster österreichischer Bankkonzern zu den UNEP FI Principles for Responsible Banking zu bekennen. Als langjähriges Mitglied der UNEP Finance Initiative sehen wir die Unterzeichnung dieser Prinzipien als einen wichtigen Meilenstein im Hinblick auf die Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsaktivitäten.

Unser Ziel ist es, nachhaltige Finanzprodukte und -dienstleistungen anzubieten, um unsere Kunden bei ihrer Transformation in eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen und damit auch einen positiven Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Dies steht auch im Einklang mit unserer Vision 2025."

 

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der RBI, 1. Februar 2021

 

Pressemitteilung zur Unterzeichnung

Johann Strobl
© Martin Hörmandinger

die 6 prinzipien

6 Principles

prinzip 1: ausrichtung

Wir werden unsere Unternehmensstrategie so ausrichten, dass sie konsistent zur Realisierung der Bedürfnisse von Menschen und Zielen der Gesellschaft beiträgt, wie sie in den Nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) und dem Pariser Klimaabkommen sowie anderen relevanten nationalen und regionalen Rahmenwerken zum Ausdruck kommen.

prinzip 2: auswirkung und zielsetzung

Wir werden die positiven Auswirkungen unserer Aktivitäten, Produkte und Dienstleistungen auf Mensch und Umwelt kontinuierlich verstärken, während wir zugleich unsere negativen Auswirkungen in diesem Zusammenhang verringern und die entsprechenden Risiken managen. Dabei werden wir unsere Anstrengungen auf die Bereiche fokussieren, in denen wir die signifikantesten Auswirkungen haben.

prinzip 3: kunden und verbraucher

Wir werden mit unseren Kunden und Verbrauchern verantwortlich zusammenarbeiten, um nachhaltige Praktiken zu ermutigen und ökonomische Aktivitäten zu ermöglichen, die gemeinsamen Wohlstand für gegenwärtige und zukünftige Generationen schaffen.

 

 

 

 

prinzip 4: interessensgruppen

Wir werden proaktiv und verantwortlich relevante Interessensgruppen (Stakeholder) hinzuziehen und uns partnerschaftlich mit ihnen auseinandersetzen, um gesellschaftliche Zielsetzungen zur realisieren.

prinzip 5: unternehmens-führung und kultur

Wir werden unser Bekenntnis für die vorliegenden Prinzipien durch eine wirksame Unternehmensführung sowie eine Kultur des verantwortlichen Bankwesens implementieren.

prinzip 6: transparenz und rechenschaft

Wir werden unsere individuellen und kollektiven Beiträge zur Implementierung der vorliegenden Prinzipien überprüfen sowie transparent Rechenschaft mit Blick auf unsere positiven und negativen Auswirkungen auf und Beiträge zu den gesellschaftlichen Zielsetzungen ablegen.

Die RBI hat sich dieser Initiative angeschlossen, um einen positiven Beitrag für die Gesellschaft und den Planeten zu leisten. Wir haben uns verpflichtet, unser Geschäft an ehrgeizigen Zielen auszurichten – und diese zu erreichen –, die zu globalen und nationalen Nachhaltigkeitszielen beitragen. Im Rahmen einer jährlichen Überprüfung unserer individuellen Fortschritte werden wir für diese Ziele zur Verantwortung gezogen.

 

Weitere Informationen zur UNEP FI und den Principles for Responsible Banking finden Sie (nur auf Englisch) unter:


www.unepfi.org/about

www.unepfi.org/banking/bankingprinciples

unser beitrag

Der RBI Konzern forciert Nachhaltigkeit in seinem Kerngeschäft bereits seit vielen Jahren:

  • Mit bis dato rund 1,3 Milliarden Euro ist die RBI unter den österreichischen Banken die größte Emittentin von grünen Anleihen. Mit ihrem Green-Bonds Portfolio können jährlich mehr als 60.000 Tonnen CO2 eingespart werden – das entspricht den Treibhausgasemissionen durch die Energieversorgung von knapp 7.000 Haushalten.
  • Bei Raiffeisen Capital Management beträgt das Volumen der nachhaltigen Veranlagungen 9,4 Mrd. Euro und hat einen Anteil am Gesamtvolumen von 24 Prozent.
  • In der Raiffeisen Centrobank hat ein ausstehendes Volumen von Zertifikaten mit Nachhaltigkeits-Bezug von knapp 748 Millionen Euro, was rund 18 Prozent des gesamten Volumens aller RCB-Zertifikate entspricht.
  • Bei Kathrein Privatbank werden bereits rund 46 Prozent des gesamten Fondsvolumens gemäß Nachhaltigkeitsansatz verwaltet.
  • Knapp 100 Prozent der Assets der Valida Vorsorgekasse sind nach nachhaltigen Kriterien investiert.

kontaktieren sie uns